interkulturelle Waldorfschule Berlin

Offizielle Eröffnungsfeier am 25. Mai

In der Berliner Metropole leben Angehörige von über 190 Nationen. Wie lernen wir, uns wirklich zu begegnen? Wie kann eine Schule der Zukunft die Kulturen so einbeziehen, dass Migration als Bereicherung erlebt wird? Natürlich bedeutet Globalisierung auch eine Verunsicherung des Gewohnten. Daraus kann jedoch Entwicklung, Bereicherung, Stärkung der Persönlichkeit werden - pädagogisch gegriffen, erwächst aus der Begegnung der freie Mensch. Wir, Kinder wie Erwachsene, freuen uns auf das Neue, das in jeder echten Begegnung liegt! 

 

Nachdem wir im Sommer 2016 mit 3 Klassen gründen konnten, besuchen uns mittlerweile 90 SchülerInnen - Zeit, endlich unsere offizielle Eröffnungsfeier zu begehen und uns und unsere Arbeit der Öffentlichkeit vorstellen! Am 25. Mai in der Zeit von 11 bis 13 Uhr sind Sie herzlich eingeladen, mit uns zu feiern - wir freuen uns auf Sie!

 

Programm:

11:00 Begrüßung 

11:05 Musikalische Eröffnung 

11:15 Unser Impuls (Ansprache von Christoph Doll)

11:30 Grußworte aus Politik und Wirtschaft u.a. mit Bezirksbürgermeister Oliver Igel

11:50 Schülerpräsentation, Einblicke in unseren Alltag

12:10 Eröffnung des Buffets

 

Hier der Link zum Flyer (den Sie gerne weitergeben können):

Einladung zur Eröffnungsfeier

Weiterlesen …

Bilder von der Einschulung

 

 

 

 

 

Fotos: Klaus Heymach / klausheymach.com

Weiterlesen …

GLS-Bank hilft - mit Unterstützung der Eltern

Liebe Eltern und UnterstützerInnen!

 

Die GLS-Bank verfügt über viel Erfahrung in der Begleitung von Schulgründungen und hat uns ein schönes Angebot gemacht. Wir gehen somit nun auf einen Kreditvertrag zu, und können auf dieser Grundlage dann den Mietvertrag unterschreiben und die Fertigstellung des Schulgebäudes zum Sommer sicherstellen.

 

Dazu brauchen wir aber Ihre Unterstützung. Wie Sie wissen, erhalten wir als Schule in Freier Trägerschaft entsprechend des Berliner Schulgesetzes in den ersten 5 Jahren (die sog. „Wartefrist“) keinerlei staatliche Zuschüsse für den Schulbereich, sondern nur für den Hort. Deshalb entsteht der Schule in diesen 5 Jahren eine Deckungslücke von insgesamt 671.000 Euro. Glücklicherweise helfen uns mehrere Stiftungen durch größere Spenden, und die GLS-Bank mit einem Kredit bis maximal 500.000 Euro.

 

Die GLS-Bank hat spezielle Instrumente zur Finanzierung von Schulgründungen entwickelt. Da Gründungsinitiativen in der Regel noch nicht über Eigentum und damit über keine traditionellen Sicherheiten verfügen, bietet sie die Möglichkeit, den Kredit durch viele individuelle Klein-Bürgschaften abzusichern. Jeder Erwachsene kann unabhängig von Einkommen und Vermögen eine Bürgschaft von mindestens 500 € bis maximal 3.000 € übernehmen. Sie müssen kein Geld bei der Bank hinterlegen, und es wird keine Bonitätsprüfung durchgeführt. Die Schule erhält dann von der Bank genau so viel Geld, wie insgesamt Bürgschaften vorliegen.

 

Liebe Eltern, wir machen die Zusage für einen Schulplatz selbstverständlich nicht davon abhängig, ob und in welchem Umfang Sie für die Schule bürgen möchten. Vielmehr wollen wir auch an dieser Stelle darauf bauen, dass der Gemeinschaft gerade dann die besten Kräfte zufließen können, wenn der Einzelne in seinem Urteilen und Handeln bedingungslos frei gelassen wird. Andererseits setzt eine solche freie Gründung eben voraus, dass jeder sein Mögliches beiträgt. Wenn Sie sich also grundsätzlich vorstellen können, uns mit einer Bürgschaft zu unterstützen, freuen wir uns, wenn Sie uns schon jetzt Ihre Absicht mitteilen. Füllen Sie dazu bitte das folgende Formular aus, und senden Sie es an die dort genannte Adresse zurück. Eine Anzahl von potentiellen Unterstützern im Rücken erleichtert für uns die Verhandlungsführung und ermutigt andere Menschen, ihren Teil beizutragen.

 

Bereitschaftserklärung zur Übernahme einer Bürgschaft (PDF)

 

Vor 5 Jahren haben wir als Lehrerinitiative begonnen. Jetzt freuen wir uns sehr darüber, dass Sie die Freie Interkulturelle Waldorfschule Berlin immer mehr auch zu Ihrer Initiative, zu einer Elterninitiative machen, und so mit uns begründen wollen.

 

Für das Gründungskollegium
Fridtjof Meyer-Radkau (Schulsozialarbeit) und Johannes Mosmann (Geschäftsführung)
Tel.: 030/68080479
Mail: berlin@interkulturellewaldorfschule.org
Web: berlin.interkulturellewaldorfschule.org

Weiterlesen …

Räume gefunden - Schnellerstrasse

Nachdem wir uns nun über lange Zeit erfolglos um einen Standort im Zentrum Neuköllns bemüht haben, möchten wir jetzt in der Schnellerstraße beginnen. Verkehrstechnisch ist die Lage also nicht ideal, aber grün und geschützt. Dort kann die Schule erstmal auf die Erde kommen und kräftig werden, während wir gleichzeitig die Gespräche bezüglich eines zentraleren Standorts weiterführen.

 

Ob wir jetzt den Mietvertrag unterzeichnen können, wann die Renovierungsarbeiten beginnen und wie manche Einzelfragen gelöst werden sollen - all das hängt auch davon ab, wie Sie als Eltern sich zu diesem Standort stellen.

 

Ortsbegehungen:

Samstag, 13. Juni 2015, 15-18 Uhr

Donnerstag, 18. Juni 2015, 20 Uhr

 

Schnellerstraße 1-5, 12439 Berlin

 

Schnellerstrasse

Weiterlesen …

Schulstart verschoben - neue Räume gesucht

Zu unserem großen Bedauern müssen wir Ihnen mitteilen, dass wir den Schulbetrieb nicht wie geplant zum 25. August aufnehmen können. Wir können gar nicht ausdrücken, wie entsetzt wir sind. Doch der Eigentümer der Sonnenalle 223 hat kurz vor Unterzeichnung des Mietvertrags abgesagt.

Grund sei, dass er nun weitere Mieter für eine Büronutzung gefunden habe, womit der Kinderlärm auf dem Pausenhof unvereinbar sei. Für uns kommt das absolut überraschend. Alles war bis ins Detail vereinbart, und gerade den grundsätzlichen Konflikt bezüglich des Kinderlärms hatten wir selbst angesprochen.

Weiterlesen …