Zirkus-AG gestartet

Anfang Oktober ist die neue Zirkus-AG für Kinder der 2. bis zur 5. Klasse gestartet. Sie findet immer Freitags zur Hortzeit statt und wird von Maram Gross, die Horterzieherin aus der 2. Klasse und Angelka Jost, Zirkuspädagogin und Mutter eines Kindes aus der 2. Klasse, geleitet.

Was ist das tolle am Zirkus? 
Es bringt nicht nur Spaß, sondern das Kind wird in vielen Zirkusdisziplinen in seinem Selbstvertrauen gestärkt. Es lernt in Zirkusspielen und Pyramiden im Team zu arbeiten und dass die alle gemeinsam viel erreichen können (spielerisches Fördern der Teamfähigkeit). Studien haben bewiesen, dass Kinder, die auf einem Seil oder auf einer Laufkugel balancieren können, stärker in ihren schulischen Leistungen werden. Jonglieren fördert alle mathematischen Fächer und entwickelt beide Gehirnhälften. In der Clownerie und im Theater lernen sich die Kinder sprachlich auszudrücken und mit ihren Gefühlen umzugehen. Durch die Luftartistik kann sich das Kind austoben und entwickelt ein positives Körpergefühl. Dabei wird es seine Grenzen kennen lernen und diese auch zu überwinden versuchen. Am Ende der Stunde sind die Kinder über ihre eigenen Kunststücke erstaunt und erfreut. Und schließlich ist dann am Ende immer alles auf "null" zu bringen ist, man muss also alles wieder an seinen Platz räumen, da man sonst im Zirkus nichts mehr wiederfindet und eine Aufführung platzen kann. Ein gute Übung fürs Leben. Das lässt sich dann sehr gut aufs den Alltag übertragen.

Da sind wir nun gespannt, auf die Aufführung, die es irgendwann geben wird und in der der wir die vielen Zirkuskünste  bewundern können.

Zurück